Fade01Fade02


IMG_4869

Ralf Baumgartner (links), Adiza Moustapha (Mitte), Konstantin Kapsalis (rechts)

Sonntag, 10. Dezember 2017: Musikalisch-literarische Benefizveranstaltung zugunsten der Aktion „Not gemeinsam lindern“ der Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau e.V.

Veranstaltungsbeginn: 17:00 Uhr


Veranstaltungsort: Begegnungs- und Servicezentrum Heddernheim

Aßlarer Str. 3, 60439 Frankfurt (Nähe U-Bahnhaltestelle U1/3/8 Zeilweg)

Veranstalter : Begegnungs- und Servicezentrum Heddernheim und die

Deutsch-Bengalische Gesellschaft e.V. und Freunde


Programm:

Musik: Adiza Moustapha, Gesang, sowie Konstantin Kapsalis, E-Bass und

Ralf Baumgartner, Gitarre.

Lesung: Dr. Susanne Konrad stellt ihren neusten Roman „Die Liebenden von Wiesbaden“ vor.


Für das leibliche Wohl werden bengalische, deutsche und italienische Speisen angeboten. Der Eintritt ist kostenfrei.

Eine Spende für die Aktion „Not gemeinsam lindern“ ist erwünscht!

(Auch Kuchenspenden etc. können gerne mitgebracht werden).


Wir wollen uns mit sozial schwachen und alten Menschen in Frankfurt am Main solidarisch zeigen. Deswegen wird der Erlös dieser Veranstaltung der Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau gespendet.


Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste.

Mit freundlichen Grüßen


Hamidul Khan (015123333502) und Sybille Vogl (Tel.: 069 - 577131)

E-Mail: hamidul.khan@gmx.de , sybille.vogl@frankfurter-verband.eu

Web: www.immigrationsbuchmesse-ffm.de


Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie uns bis spätestens 1. Dezember 2017.Bescheid geben könnten, ob Sie kommen werden. Bitte leiten Sie diesen Veranstaltungshinweis an andere Interessenten über Ihren Verteiler weiter!


IMG_4857
Start01Start02Start03

Gemeinsam sind wir mehr


Kultureller Abend mit dem Motto Vorurteile überwinden - Integration fördern

mit Buchvorstellungen, Vorträge, Diskussionen, Tanz und Musik


Wo: Ev. Thomasgemeinde, Heddernheimer Kirchstraße 5, 60439 Frankfurt a.M. Wann: Samstag, 14. Oktober 2017, ab 17:30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung steht in der friedlichen multikulturellen Tradition, für die wir uns einsetzen. Sie möchte die kulturelle Vielfalt Frankfurts weiter bereichern. Die multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft ist in Deutschland längst Realität. Jedoch hat sich das gesellschaftliche Klima in letzter Zeit verschlechtert. Nicht nur während des Bundestagswahlkampfs 2017 ist die Fremdenfeindlichkeit wieder für einige salonfähig geworden, sondern auch sonst befassen sich die Medien jeden Tag aufs Neue mit dem Thema. Dabei wird der Fokus auf Probleme mit der Einwanderung gelegt, nicht auf das Gelungene und Gelingende. Immer wieder beginnen Politiker negative Kampagnen gegen Zuwanderung, Flüchtlinge, Einwanderung generell.


Um ein Zeichen gegen diese Stimmung zu setzen, laden wir deutsche Freunde ein, zu kommen und mit uns Immigranten zusammen zu sitzen und uns zu unterhalten.

Wir führen die Veranstaltung Vorurteile überwinden - Integration fördern als musikalisch-literarischen Abend durch mit ausländischen und deutschen Schriftstellern, Künstlern und Politikern. Sie soll dem Frieden, der Förderung des gegenseitigen Verständnisses der verschiedenen Kulturen und dem Kampf gegen Rassismus gewidmet werden und somit unserer Einwanderungsgesellschaft, der Völkerverständigung und dem interkulturellen Austausch dienen.


Veranstalter : Deutsch-Bengalische Gesellschaft e.V. und Freunde



Programm:


ca. 17:45 bis 18:00 Uhr, Eröffnung mit einer Baul Musikgruppe aus Bangladesh


ca. 18:00 Uhr, Heddernheimer Gitarrengruppe unter der Leitung von Philipp Baisch mit Karin, Sybille, Uschi, Horst, Klaus und Manni.


ca. 18:15 Uhr: Kurzbuchvorstellung: „Democracy Poverty Elimination Peace“ von Sheikh Hasina Wajed. Sie ist Premierministerin von Bangladesh und die älteste Tochter des Staatsgründers Mujibur Rahman.

Referenten: Frau Mitia Osman Tisma und Frau Dr. Sigrun Müller.


18:30 bis 19:00 Uhr:

Heddernheimer Kulturdinner, Essen und Trinken kostenfrei


ca. 19:00 bis 19:30 Uhr Auftritt der Liedermacherin Caro Konrad (Singer, Songwriter).


Vorträge:

19:30 Uhr: Im Fokus des Abends stehen jugendliche Asylbewerber in Frankfurt. Die Jugendlichen haben ihre Heimat verloren und sind aus diesem Grund traumatisiert. Natürlich empfinden sie Sehnsucht nach ihren Verwandten und leiden unter dem Kulturschock. Andererseits möchten die meisten von ihnen in Deutschland bleiben und die hiesige Sprache lernen. Aus diesem Grund müssen wir ihnen eine Perspektive und eine bessere Zukunft bieten und organisieren.

Innerhalb der einheimischen Bevölkerung herrschen jedoch viele Vorurteile.

Frau Dr. Susanne Czuba-Konrad wird auf unserer Veranstaltung genau über dieses Thema referieren.


20:00 bis 20:30 Uhr: Mesbah Uddin Ahmed (Journalist, Schriftsteller und Herausgeber aus

Bangladesch) hält einen Vortrag über „Das Elend der Volksgruppe der Rohingya Flüchtlinge in Bangladesh “ (in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung).


ca. ab 21:00 Uhr musikalischer Ausklang und Verabschiedung


Moderation: Hamidul Khan und Kamal Bhuiyan


Die Deutsch-Bengalische Gesellschaft freut sich über Ihren Besuch!

Kontakt: Hamidul Khan Tel. 0151 23333 502, E-Mail hamidul.khan@gmx.de


Die Veranstaltung wird vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten und Gesundheitsamt, der Stadt Frankfurt am Main, unterstützt.

MultiKulti Gesundheitsamt


Die Immigrations-Buchmesse 2018 ist bereits in Vorbereitung. Die aktuelle Flüchtlingsproblematik wird ein Thema sein, das im Sinne unserer Idee von Völkerverständigung diskutiert werden kann. Sie wird voraussichtlich Ende April stattfinden. Aktuelle Informationen bekommen Sie auf dieser Webseite.


StartMitte1 StartMitte2 StartMitte3 StartMitte4 StartMitte5 StartMitte6
Start04Start05Start06

 


free website hit counter